„We don’t read and write poetry because it’s cute. We read and write poetry because we are members of the human race. And the human race is filled with passion. And medicine, law, business, engineering, these are noble pursuits and necessary to sustain life. But poetry, beauty, romance, love, these are what we stay alive for.“ (John Keating, „Dead Poets Society“)

SOMEWHERE IN TONGA“ Spielfilm, 90 min.  Dreharbeiten in Berlin und Tonga, gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, Regie: Florian Schewe, Drehbuch: Sarah Schill & Florian Schewe, zero one film / ZDF Das kleine Fernsehspiel, Premiere auf den Hofer Filmtagen 2017

Der Spielfilm „Somewhere in Tonga“ erhält die LÜDIA und den Schülerfilmpreis 16+ auf dem Kinofest Lünen, sowie eine Lobende Erwähnung auf den Hofer Filmtagen .

Jurybegründung: „Auf einer kleinen Insel am anderen Ende der Welt treffen Laien und Schauspieler aufeinander und entwickeln in ihrem Zusammenspiel eine unverfälschte Wucht. Danke für dieses berührende, filmische Abenteuer.“

In Koproduktion mit ZDF / Das kleine Fernsehspiel und ARTE

Produktion: zero one film

Weitere Festivals:

HOF INTERNATIONAL FILM FESTIVAL, Deutschland, Oktober 2017

Lobende Erwähnung der Jury – Förderpreis Neues Deutsches Kino

JUST FILM – TALLIN BLACK NIGHTS FILM FESTIVAL, Estland, November 2017

ACHTUNG BERLIN – NEW BERLIN FILM AWARD, Deutschland, April 2018

MILAN INTERNATIONAL FILM FESTIVAL, Italien, Mai / Juni 2018

Eröffnungsfilm

VALETTA FILM FESTIVAL, Malta, Juni 2018

MADRID INTERNATIONAL FILM FESTIVAL, Spanien, Juli 2018

GERMAN DIRECTORS AWARD METROPOLIS:

Nominiert für das beste Spielfilm-Debut: Florian Schewe

Bester Schauspieler 2018: Sascha Alexander Geršak

STUDIO HAMBURG NACHWUCHSPREIS:

Nominiert als bester Jungschauspieler: Luis Pintsch

Special Screening:

NUKU’ALOFA FILM FESTIVAL, Tonga

Vorführung während der Berlinale 2018:
Hackesche Höfe Cinema

Vorführung in Litauen:
Garsas Cinema, April 6

 

Kurzfilm „KONRAD & PAUL“ auf Festivaltour (u.a. Chinh India Kids Film Festival (New Delhi), Universal Kids Film Festival (Istanbul), World of Film International Festival Glasgow, Symi International Film Festival, San Diego International Kids‘ Film Festival, International Short Film Festival Detmold, St. Lawrence International Film Festival uvm.)

Jury-Begründung KIDS FIRST!: „This is a quietly provocative short film that sort of creeps up on you as it unfolds. I like that the films has these layers of mystique. We don’t know what the background is of either the boy or the old man. We do see that neither of them fit in exactly, and yet, they are finding their own happiness. The location in the woods seems suiting to their encounter. It’s a random, out of the way place, removed from the rest of the world. The camera work is well executed with interesting angles. The audio is well done. I especially enjoyed the music at the end.“

Buch & Regie: Sarah Schill
Kamera: Josie Rücker
Musik: Stefan Weyerer, Kupfer

konrad&paul2

„LUST FOR LIFE“ (aka „Verlorene Schönheit“), entwickelt an der Drehbuchwerkstatt München, *Nominierung Boje Buck Drehbuchpreis, Sehsüchte, HFF Konrad Wolf, Potsdam-Babelsberg

*Nominierung Tankred Dorst Preis, Jury-Mitglieder: Maria Furtwängler, Michael Gutmann, Friedrich Ani

Begründung: „Basierend auf akribischer Recherche und tiefer emotionaler Kenntnis behandelt Sarah Schill das Thema „Eßstörungen“ in seinen teils unvorstellbaren Ausformungen. Das Leben der 24jährigen Elena, die sich in eine Klinik einweisen läßt, weil sie spürt, daß etwas in ihr fürchterlich schiefläuft, wird von der Autorin mit geradezu chirurgischer Genauigkeit und Kühle seziert. Vor allem die neue Freundschaft zu einer Mitpatientin stürzt Elena in der Folge in Abgründe, deren Bedrohlichkeit sie lange nur vage begreift. Sehr konsequent kreist die Geschichte um die Hauptfigur und vermittelt Einblicke in erschreckende seelische Zwangszustände, in denen sich viel zu viele junge Frauen – aber auch Männer – heute befinden und in die sich durch vermeintliche äußere Ansprüche hineindrängen lassen. Die Jury war von dem hohen Niveau der dramaturgischen Darstellung und der Fülle an eindringlich geschilderten Charakteren sehr beeindruckt.“

 

24h Bayern“, Redaktion & Casting, Regie und Idee: Volker Heise

Sprechertexte „Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Italien“ (10 Folgen à 45 min.), zero one film GmbH

Schloss Einstein“, Saxonia Media GmbH, MDR, diverse Folgen

www.dasbloghaus.tv“, Saxonia Media GmbH, BR, 13 Folgen

Recherche & Entwicklung “Abenteuer 1927 – Sommerfrische”, Regie: Volker Heise, zero film GmbH

Producer “Gut möglich, dass ich fliegen kann”, Regie: Hanna Doose (30 min.) DFFB, *nominiert für den deutschen Kurzfilmpreis

1. Aufnahmeleitung „Andiamo“, Regie: Thomas Crecelius, Euroarts Entertainment GmbH

Produktions-Assistenz „Black Book“, Regie: Paul Verhoeven, Egoli Tossell Film AG

Produktions-Koordination „Mouth To Mouth“, Regie: Alison Murray, Egoli Tossell Film AG

Produktions-Koordination „Ein toter Bruder“, Regie: Stefan Krohmer, teamWorx Television & Film GmbH

Producer „Der kalte Tag“, Regie: Nikolai Eberth (15 min.), DFFB